Winterarbeit oder genauer: Gulaschsuppe fassen!

Unter dem leicht durchschaubaren Vorwand, Bäume fällen zu müssen und daraus Abzäunungen herzustellen, trieb spätwinterlicher Bewegungsdrang  einige der Unermüdlichen in emsländisches Deich- Hinterland. In der mittäglichen Halbzeit wurde offensichtlich, worum es eigentlich ging: die Gulaschkanone ward aufgefahren, um in freier Natur zünftig Essen zu fassen. Dass der Küchenchef wohl alles richtig gemacht hat, ist leicht zu erkennen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s